Pferdewetten

Jetzt beitreten!

Egal ob Sie regelmäßig zocken oder kompletter Anfänger sind, es macht sich bezahlt ein fundiertes Grundwissen über den Sport Ihrer Wahl zu haben. Darum haben wir für Sie einen ausführlichen Guide zum Thema Pferdewetten zusammengestellt, um Ihnen beim Labyrinth aus verschiedenen Rennen, Spezialwetten und Rennarten unter die Arme zu greifen.

So funktionieren Pferdewetten

So funktionieren Pferdewetten

Vielleicht waren ihre Pferdewetten bisher für kleine Wetten beim Preis der Diana oder beim Deutschen Derby reserviert. Sie haben vielleicht nur ein paar Einsätze auf Sieg- oder Platzwetten platziert und wüssten gerne mehr über die weiteren Wettangebote. Diese Sektion wird Ihnen dabei helfen das meiste aus Ihren Gewinnern und Pferdewetten-Tipps herauszuholen.

Sieg oder Platz

Die verbreitetste Pferdwette ist zugleich die einfachste Form auf Pferderennen zu wetten – die Siegwette. Viele professionelle Zocker setzen darauf und sind der Meinung sie ist der einzige Weg regelmäßig Profite einzufahren. Dabei haben Platzwetten ihren ganz eigenen Charme.
Platzwetten geben Zockern eine Chance auch dann zu gewinnen, wenn ihr auserwähltes Pferd nur Zweiter oder Dritter wird, wenn mehr als acht Pferde am Start sind. In Handicap-Rennen mit mindestens 16 Pferden zahlen Buchmacher sogar beim vierten Platz noch Geld aus. Für ausgewählte Rennen kann diese Regel sogar erweitert werden und bis zum fünften Platz noch ein Gewinn drin sein. In Nicht-Handicap-Rennen beträgt Ihr Gewinn ein Fünftel der Quoten, während es in Handicap-Rennen ein Viertel der Quote ist.

Multi-Wetten

Uns kommt regelmäßig zu Ohren wie professionelle Zocker aus kleinen Einsätzen große Gewinne herauskitzeln indem in einer Wette die Gewinner mehrerer Rennen kombiniert werden oder die Reihenfolge der Pferde in einem einzelnen Rennen korrekt vorhergesagt wird. Eine Multi-Wette kann lediglich die ersten beiden Plätze des Rennens beinhalten oder direkt die ersten sieben oder sogar acht Plätze prognostizieren. Das offensichtliche Risiko bei dieser Herangehensweise ist das ein falscher Tipp dazu führt den gesamten Wettschein zu verlieren.
Es gibt eine große Anzahl an Spezialwetten, die Ihnen ermöglichen Pferde in Zweierwetten, Dreierwetten und Akkumulatoren zu kombinieren. Mit der Spezialwette „Patent“ werden beispielsweise drei Pferde in drei Siegwetten, zwei Zweierwetten und einer Dreierwette miteinander verbunden, was insgesamt 7 Wettscheinen entspricht. Die „Yankee“ Wette kombiniert vier Pferde in Zweierwetten, Dreierwetten und vier-Pferde-Akkumulatoren, was 11 Wetteinsätzen entspricht. Oder wie wäre es mit dem „Canadian“. Dabei werden fünf Pferde in 26 Kombinationen untergebracht und bei der Spezialwette „Heinz“ sind es sogar sechs Pferde und 57 Kombinationen.

Lay-Wetten

Die wachsende Popularität von Wettbörsen bedeutet auch, dass Zocker jetzt Geld machen können, wenn ein Pferd nicht gewinnt. Sie schlüpfen dabei quasi in die Rolle eines Buchmachers und nehmen Wetten auf Pferde an, von denen Sie überzeugt sind das sie nicht gewinnen. Um in diesem Wettmarkt mitzuspielen brauchen Sie ausreichend Geldmittel, um einen möglichen Verlust wegstecken zu können. Es handelt sich hierbei um ein recht spezielles Feld und wir empfehlen Ihnen nicht damit zu beginnen, bevor Sie sich nicht ausführlich über die großen Risiken dieses Wettformates informiert haben.

Wettquoten

Gewinne bei Pferderennen werden für gewöhnlich anhand der Startquote ausgeschüttet. Sie können auch mit aktueller Quote auf Ihr Pferd setzen, in der Hoffnung dadurch einen größeren Gewinn zu erzielen. Viele Buchmacher bieten zudem eine Garantie für die beste Wettquote. Sollte beispielsweise die Startquote niedriger sein als die Vortagsquote, würden Sie entsprechend der höheren Quote ausgezahlt werden. Dies gilt allerdings nicht für Festkurswetten, bei denen Sie zwar garantiert eine bestimmte Quote erhalten, allerdings nicht entschädigt werden, wenn Ihr Pferd nicht an den Start geht. Einzige Ausnahmen dafür sind Rennen, die im Moment Ihrer Wettabgabe mit “non – no bet” gekennzeichnet sind.

Einen Sieger auswählen

Es gibt viele Variablen, die Sie berücksichtigen müssen um bei Pferdewetten in Deutschland Erfolg zu haben. Hier ist unser detaillierter Pferdewetten Guide, der Ihnen alle wichtigen Faktoren erklärt, die Einflüsse auf den Ausgang eines Rennens haben.

Einen Sieger auswählen

Rennstrecken

Die Rennstrecken in Deutschland bieten eine recht große Vielfalt und ermöglichen Pferden aller Art an Rennen teilzunehmen. Der Zustand der Rennstrecke sowie die Auslosung der Startplätze kann großen Einfluss auf den Ausgang des Rennens nehmen. Auf manchen Strecken ist eine kleine Startnummer von Vorteil, während bei anderen Rennen die Trainer, Jockeys und Besitzer auf eine hohe Startnummer hoffen, um auf der „richtigen“ Seite der Strecke zu starten.

Geläufzustand

Der Geläufzustand ist ein wesentlicher Faktor, den es vor einer Wette zu beachten gilt. Die meisten Pferde brauchen trockenes, hartes Geläuf um richtig auf Touren zu kommen. Andere Pferde laufen zur Höchstform auf, wenn das Geläuf tiefer ist – ein sogenannter schwerer Boden. Wenn Sie sich Statistiken vorheriger Rennen ansehen, sollten Sie sich immer über den damals vorherrschenden Geläufzustand informieren.

Streckenlänge

Rennen unterscheiden sich in ihren Längen. Das gilt sowohl für Flachrennen als auch für Jagdrennen. Bei Flachrennen in Deutschland ist die kürzeste Distanz gerade einmal 1.000m lang. In diesem Fall ist die Rede von einem Fliegerrennen. Flachrennen können aber bis zu 3.400m lang sein und werden dann als Steherrennen bezeichnet. So gut wie jedes Pferd hat eine bevorzugte Distanz auf der es am besten performt. Wer auf 1.000m zu den besten gehört, kann bei einer Länge von 1.300+ bereits chancenlos sein.

Trainer

Einige Zocker vertrauen bei ihren Pferdewetten auf immer die gleichen Trainer. Anstatt sich die Pferde anzuschauen, wetten Sie auf die Teilnehmer eines bestimmten Trainerteams, auf das sie großes Vertrauen setzen. Sie können sich im Internet auf vielen Seiten darüber informieren, welche Trainer in letzter Zeit ein gutes Händchen zu haben scheinen bzw. wer in jüngster Vergangenheit kein Glück besaß.

Jockeys

Viele Zocker vertrauen mehr auf Jockeys, als auf die Pferde oder Trainer. In Deutschland steht besonders ein Name in den letzten Jahren für Erfolge und enorme Konstanz – Andrasch Starke. Der gebürtige Hamburger ritt einige der besten Pferde des Planeten, beispielsweise die Stute Danedream, mit der er unter anderem im Jahr 2011 den Prix de l`Arc de Triomphe gewann. Natürlich gibt es auch für Jockeys allerhand Statistiken, die Sie sich jederzeit im Internet anschauen können. Weitere interessante Jockeys auf deutschen Rennbahnen sind Maxim Pecheur und Adrie de Vries.

Arten von Pferderennen

Einer der wichtigsten Aspekte auf dem Weg zum erfolgreichen Pferdewetter besteht darin die unterschiedlichen Rennarten zu verinnerlichen. Der Galopprennsport wird in zwei Hauptkategorien unterteilt. Zum einen gibt es Flachrennen und zum anderen Jagdrennen. Beinahe das ganze Kalenderjahr finden in beiden Kategorien wichtige Events statt.

Arten von Pferderennen

Flachrennen

Maiden-Rennen

Pferde werden ab einem Alter von zwei Jahren für Flachrennen trainiert und starten ihre Karrieren in sogenannten Maiden-Rennen. Diese Art von Rennen ist für Neueinsteiger reserviert und bietet daher wenig Möglichkeiten für Zocker sich vorher über einen Starter zu informieren. Allerdings lohnt es sich diese Rennen zu verfolgen, um in Zukunft mehr über die besten Pferde zu wissen.
Die renommiertesten Rennställe geben ihren langsam entwickelten Pferden meistens nur ein oder zwei Rennen am Ende der Saison, um sich einen ersten Eindruck zu verschaffen. Wer diese Rennen genauestens studiert, kann sich eine eigene Liste mit potentiellen Champions erstellen.

Ausgleichsrennen (Handicap)

Ausgleichsrennen sind Rennen in denen Pferde Gewichte zugeordnet bekommen, damit alle Pferde theoretisch die gleiche Gewinnchance haben. Als Ausgangspunkt dienen die vorherigen Leistungen der Pferde. Wenn ein Pferd beispielsweise mit 100 bewertet wird ist es 10 Pfund besser als ein Pferd mit einem Ranking von 90. Bei einem Rennen über eine Meile entsprechen 2 Pfund einer Länge. In unserem Beispiel wäre das Pferd also um fünf Längen besser. Obwohl diese Rennen unglaublich schwer einzuschätzen sind, gelten Sie bei Zockern als gute Einnahmequelle, weil es dort generell bessere Quoten gibt.

Gruppenrennen

Gruppenrennen dienen dazu das beste Pferd einer bestimmten Gewichtsklasse oder Alters zu bestimmen. Die höchste Klasse bei Flachrennen ist Gruppe 1, danach gibt es noch Gruppe 2 und Gruppe 3. Die besten Pferde haben in diesen Rennen oft keine attraktiven Quoten, aber dennoch gibt es viele Möglichkeiten bei Gruppenrennen interessante Wetten abzuschließen.

Jagdrennen

Bumpers

Jagd-Flachrennen (oder Bumpers) sind Rennen bei denen nur Pferde starten, die zuvor nie auf flachem Terrain gelaufen sind. Ursprünglich wurden diese Rennen lediglich eingeführt, um Jagdpferden die Möglichkeit zu bieten Erfahrungen zu sammeln. Heutzutage sind diese Events so beliebt, dass es beispielsweise in England eigene Meisterschaftsrennen gibt.
Leider bieten diese Rennen nur eingeschränkte Wettmöglichkeiten, weil es keine Daten gibt mit denen im Vorfeld detaillierte Analysen erstellt werden können. Allerdings können die Ergebnisse gute Indikatoren für zukünftige Gewinner bei Novice-Rennen bieten.

Novice-Rennen

Novice-Rennen sind das Äquivalent zu den Maiden-Rennen auf flachem Terrain. Pferde können ab einem Alter von 3 Jahren in Novice-Hürdenrennen starten, wobei viele Pferde im Winter von Flachrennen zu Hürdenrennen wechseln. Pferde können mehr als nur ein Novice-Rennen gewinnen, allerdings wird dafür ein Penalty verteilt.
Novice-Rennen sind ein riskantes Unterfangen für alle Zocker, da fast alle Pferde zum ersten Mal in einem Wettbewerb über Hindernisse gehen müssen. Für gewöhnlich empfiehlt es sich zu warten und sich zunächst einen Eindruck eines Pferdes zu verschaffen, bevor man bei Jagd- und Hindernisrennen aktiv wird. Außerdem müssen Sie auch hier die Rennstrecke im Auge behalten, da es je nach Strecke unterschiedlich schwierige Hindernisse geben kann und Pferde unterschiedlich darauf reagieren.

Jagd Handicap-Rennen

Das Handicap-System funktioniert bei Jagdrennen genau wie bei Flachrennen, nur mit einem anderen Verhältnis zwischen Gewicht und Distanz. Viele der Rennen über Hindernisse sind Handicap-Rennen. Der Reiz von Jagdpferden ist das sie verglichen mit ihren Pendants in Flachrennen viel länger im Training gewesen sind. Daher haben Sie bessere Möglichkeiten sich über den Zustand der Pferde und deren Präferenzen für Rennlänge und Geläuf zu informieren.

Grad 1 Rennen

Die besten Jagdrennen werden als Grad 1 bezeichnet und nicht als Gruppe 1, wie das bei Flachrennen der Fall ist. In Deutschland selber finden keine dieser Rennen statt, dafür gibt es sieben Gruppe 1 Rennen, unter anderem das Deutsche Derby in Hamburg. Die wichtigsten Jagdrennen der Saison finden in Großbritannien statt, wo es beim Cheltenham Gold Cup und dem Champion Hurdle für die besten Jagdpferde interessant wird.

Wichtigsten Pferderennen in Deutschland

Wichtigsten Pferderennen in Deutschland

Flachrennen

In Deutschland gibt es sieben Gruppe 1 Rennen. Die prestigeträchtigsten finden in Hamburg, Düsseldorf, Baden-Baden, Berlin und Köln statt.
In Hamburg wird seit gut 150 Jahren das Deutsche Derby ausgefochten. Alle teilnehmenden Pferde sind dreijährige Vollblutpferde, die sich über eine Distanz von 2.400 Meter miteinander messen. Zum ersten Mal wurde das Derby im Jahr 1868 unter dem Namen „Norddeutsches Derby“ ausgetragen und fand seitdem fast ohne Unterbrechung jedes Jahr statt.
Der Preis der Diana auf der Rennstrecke in Düsseldorf ist sogar ein noch älteres Galopprennen und steht seit 1857 auf dem Programmplan. Es wird auch als „Deutsche Oaks“ bezeichnet und ist mit 500.000€ Preisgeld das höchstdotierteste Stutenrennen in Deutschland. In Iffezheim wird der Große Preis von Baden-Baden abgehalten. Auf der Rennstrecke des Kurortes finden außerdem das ganze Jahr über weitere prestigeträchtige Rennen statt. Zudem gibt es an dieser Strecke die wohl beste Chance auf ein paar Promis zu stoßen.
Die Top 5 der besten deutschen Galopprennen werden durch den Preis von Europa auf der Rennbahn in Köln-Weidenpesch sowie den Großen Preis von Berlin abgerundet. Beides sind ebenfalls sehr traditionsreiche Veranstaltungen, wobei der Preis von Europa der jüngste Wettbewerb in dieser Auflistung ist. Das Rennen wird erst seit 1972 als Gruppe 1 Veranstaltung gewertet.
Die weiteren Gruppe 1 Rennen sind der Große Dallmayr-Preis sowie der Große Preis von Bayern. München ist damit der einzige Ort Deutschlands, in dem zwei renommierte Events des Galopprennsports stattfinden.

Jagdrennen

Wie bereits erwähnt sind Jagdrennen in Deutschland bei weitem nicht so beliebt wie in anderen Teilen Europas. Die Highlights des Jahres finden daher andernorts statt, wobei Sie auch auf deutschen Rennstrecken immer mal wieder auf kleinere Events dieser Art stoßen werden. Eine der renommiertesten Veranstaltungen des Jahres ist das Cheltenham (England) Festival im März. Über vier Tage messen sich dort die Pferde Europas in mehreren Rennen. Zu den wichtigsten Veranstaltungen gehören der Cheltenham Gold Cup, das Champion Hurdle sowie der Queen Mother Champion Chase und das Stayers Hurdle.
Beim Hindernislauf gibt es wohl keinen prestigeträchtigeren Preis als den Sieg im Grand National von Aintree im April. Das Rennen wird über die Zäune in Liverpool ausgetragen und bietet Pferden sowie Reitern einzigartige Herausforderungen.

Geschichte von Pferderennen

Mit der Einführung von Pferderennen, um mehr als nur Prestige, wurden in England vollblütige Rennpferde gezüchtet, deren Herkunft auf drei Hengste zurückgeführt werden kann; der Darley Arabian, Godolphin Arabian und Byerly Turk. Sie wurden nach England transportiert, um dort englische und europäische Blutlinien für Rennen zu züchten.

Die älteste Galopprennbahn Deutschlands ist zugleich die älteste auf dem ganzen europäischen Kontinent. Sie steht in Bad Doberan und wurde 1823 vom damaligen Großherzog Mecklenburg-Schwerin gestiftet. Nach dem zweiten Weltkrieg war vorerst Schluss mit Rennen auf der traditionsreichen Strecke. Zum Glück für alle Pferderennliebhaber wurde die Bahn Anfang der 90er Jahre renoviert und ist seit 1993 wieder jedes Jahr Austragungsort des Ostsee-Meetings.

History of horse racing

Fazit

Unser Guide für Pferderennen in Deutschland führt Sie hoffentlich auf den richtigen Weg und wird Ihre Liebe zum Pferdesport weiter entfalten. Auf den Ausgang eines Pferderennens zu wetten dient in erster Linie der Unterhaltung, aber natürlich macht es mehr Spaß, wenn man dabei gewinnt! Wenn Sie es Ernst damit meinen ein erfolgreicher Experte zu werden, sollten Sie alle Pferdewetten akribisch aufschreiben. In dem Sie Buch führen und Ihre Einsätze sorgfältig vorbereiten, erhöhen sich Ihre Chancen auf Profite.

Es ist unmöglich über alle Formkurven der Pferde in Deutschland und dem Rest der Welt Bescheid zu wissen, aber Sie werden schnell merken, welche Arten von Rennen und Wetten für Sie persönlich am profitabelsten sind. Sie können dadurch schnell die Rennen ermitteln in denen es nicht so gut für Sie läuft. Eine Spezialisierung auf bestimmte Renntypen gibt Ihnen am Ende des Tages die beste Chance auf regelmäßige Gewinne. Das Wichtigste wird aber immer bleiben nur im Rahmen Ihrer Möglichkeiten Wetten zu platzieren, immer ein wachsames Auge auf Ihre Bankroll zu haben und natürlich dabei den Spaß nicht aus den Augen zu verlieren!