Das Kelly Kriterium

Sichern Sie sich Ihren Sportwetten Bonus, mit einem 100% Quotenbonus!

Jetzt kostenlos registrieren

Das Kelly Kriterium wurde vom Wissenschaftler J. L. Kelly 1956 entwickelt und gehört zu den bekanntesten Wettstrategien. Das Ziel ist eine Gewinnmaximierung bei Wetten und Investitionen. Es findet daher breite Anwendung im Finanzbereich und natürlich bei Sportwetten. Obwohl das System einige Komplexitäten aufweist und nicht ohne Risiko ist, ist es bei Spielern sehr beliebt und ein guter Weg für effektives Bankrollmanagement.

Was ist das Kelly Kriterium?

Das Kelly Kriterium ist eine relativ simple mathematische Formel, um den idealen Einsatz für eine bestimmte Wette zu ermitteln, indem man den Erwartungswert der Wette bestimmt und das vorhandene Wettkapital berücksichtigt.

Das klingt auf den ersten Blick noch überschaubar, birgt aber einige Schwierigkeiten. Um das Kelly Kriterium wirkungsvoll anwenden zu können, müssen die Wahrscheinlichkeiten für die betroffenen Wetten möglichst exakt bestimmt werden.

Wie funktioniert es?

Um das Kelly Kriterium verstehen zu können, sollten wir uns ein Beispiel ansehen. Nehmen wir an, dass Sie in der Lage sind, die Wahrscheinlichkeit für den Ausgang einer Wette mit einer annehmbaren Genauigkeit vorherzusagen. Zusammen mit dem Kelly Kriterium können Sie mit dieser Information nun die ideale Höhe Ihres Wetteinsatzes mit folgender Formel bestimmen:

(bp – q) / b = f

‘b’ gibt den möglichen Gewinn als Vielfaches des Einsatzes an und lässt sich aus den Wettquoten ermitteln. Bei Dezimal-Quoten von 4,0, ist ‘b’ daher gleich 3. ‘p’ und ‘q’ bezeichnen die Wahrscheinlichkeiten, dass eine Wette gewonnen bzw. verloren wird. Bei einer Gewinnwahrscheinlichkeit von 55 % ist p damit 0,55 und q ist 0,45. Das Ergebnis ‘f’ bezeichnet den Bruchteil Ihres Spielkapitals, welches Sie einsetzen sollten.
Nun zu unserem Beispiel. Nehmen wir an, uns wird eine Wette mit einer Quote von 4,0 angeboten. Wir bestimmen, dass wir diese Wette mit einer Wahrscheinlichkeit von 35 % gewinnen. Die Formel nimmt nun diese Form an:

(3*0,35 – 0,65) / 3 = 0,13

Das bedeutet, dass Sie für diese Wette 13 % Ihres gesamten Spielkapitals einsetzen sollten, um Ihren Erwartungswert zu maximieren.

Die Bedeutung eines positiven Erwartungswerts

Einer der wichtigsten Aspekte des Kelly Kriteriums ist, dass Sie schnell feststellen können, ob eine Wette einen positiven Erwartungswert für Sie aufweist. Ein positiver Erwartungswert bedeutet, dass Sie mit einer Wette auf lange Sicht immer einen Gewinn erzielen können und ist daher eines der wichtigsten Konzepte für erfolgreiche Sportwetter überhaupt.

So hat eine Wette mit einer Dezimal-Quote von 4,0 bei einer Gewinnwahrscheinlichkeit von 25 % oder 0,25 einen Erwartungswert von genau 0. Auf lange Sicht würden Sie mit solchen Wetten daher weder Geld gewinnen noch verlieren. Für einen positiven Erwartungswert müssten Sie sich um Wettquoten von mehr als 4,0 umsehen, oder Sie vermuten, dass die Gewinnwahrscheinlichkeit tatsächlich höher als 25 % ist.

In unserem Beispiel war das Ergebnis des Kelly Kriteriums positiv, was einen positiven Erwartungswert widerspiegelt. Diese Wette würde sich daher auf lange Sicht immer auszahlen. Ist das Ergebnis jedoch negativ, so ist auch der Erwartungswert negativ. Mit einer solchen Wette würden Sie daher langfristig immer Geld verlieren. Die Quoten sind in diesem Fall daher für das zu erwartende Ergebnis einfach zu schlecht, weshalb eine solche Wette nicht eingegangen werden sollte.

Bet now on Mr Green!

Vorteile:

Der Hauptvorteil des Kelly Kriteriums ist, dass Sie mit dessen Anwendung automatisch eine gute Balance zwischen Risiko und Sicherheit, sowie zwischen Wachstum Ihres Wettkapitals und dem Schutz vor einem Totalverlust erzielen können. Indem Sie Ihren Einsatz im Verhältnis zum Erwartungswert anpassen, können Sie Ihre Vorteile erhöhen. Wenn Sie in der Lage sind, die Gewinnwahrscheinlichkeiten einer Wette genau vorherzusagen, dann ist das Kelly Kriterium ein effektiver Weg, um Ihre Profite zu maximieren.

Ein weiterer Vorteil ist, dass das System relativ einfach zu benutzen ist. Sobald Sie die Formel ein paar Mal angewendet haben, geht sie Ihnen in Fleisch und Blut über. Sie können online allerdings auch viele kostenlose Kelly Kriterium-Rechner finden.
Zusätzlich können Sie mit diesem System schnell Wetten ausfindig machen, welche sich nicht lohnen. Liefert die Formel ein negatives Ergebnis, so wissen Sie, dass sich die Wette schlicht nicht auszahlt.

Nachteile:

Es gibt zwei große Nachteile, die es zu beachten gibt. Zuerst basiert das Konzept darauf, dass Sie die Wahrscheinlichkeiten von Wettereignissen exakt vorhersehen können. Wenn Ihre Voraussagen fehlerhaft sind, so liefert die Formel natürlich auch fehlerhafte Ergebnisse für die Höhe des Wetteinsatzes, wodurch das Kelly Kriterium praktisch unbrauchbar wird.

Ein zweiter Nachteil ist, dass dieses System sehr aggressiv ist. Es kann dazu führen, dass Sie einen beträchtlichen Anteil Ihres Spielkapitals auf eine Wette setzen sollten. In unserem Beispiel von oben sollten Sie 13 % Ihres Kapitals einsetzen. Ein großer Anteil, wird doch von vielen erfolgreichen Wettern ein Einsatz von maximal 5 % Ihres Spielkapitals pro Wette empfohlen. Sie können aber immer auch den empfohlenen Einsatz halbieren oder vierteln, wenn Sie eine etwas konservativere Wettstrategie bevorzugen.

Zusammengefasst

Das Kelly Kriterium basiert auf einem soliden mathematischen Konzept und hat einiges zu bieten. Wenn Sie die Gewinnwahrscheinlichkeiten für eine Wette mit einer gewissen Genauigkeit bestimmen können, können Sie so Ihre Gewinnerwartung wirkungsvoll maximieren. Sie sollten dabei aber nie vergessen, dass das Kelly Kriterium im Grunde ein System zum Bestimmen des richtigen Wetteinsatzes ist. Für sich alleine hilft es Ihnen nicht dabei, Wettmöglichkeiten ausfindig zu machen. Es ist auch kein automatischer Weg zum Profit. Sie sollten es daher immer mit Vorsicht anwenden, gerade wenn Sie mit dem Wetten erst angefangen haben.