Was sind Wettquoten?

Sichern Sie sich Ihren Sportwetten Bonus, mit einem 100% Quotenbonus!

Jetzt kostenlos registrieren

Registrieren Sie sich noch heute und sichern Sie sich Ihren Casino-Willkommensbonus!

Es gelten die Allgemeinen Nutzungsbedingungen von Mr Green. Das Angebot gilt nur für neue Spieler, die mindestens 18 Jahre alt sind. Gewinne aus Freispielen sowie Bonus Cash, unterliegen einer 35-fachen Umsatzbedingung. Nach erfolgreicher Einzahlung von mindestens € 20,- & nach Umsetzung bei Slots, werden die Freispiele für Starburst gutgeschrieben.

Sie können stark schwanken, aber im Grunde stellen Wettquoten immer Wahrscheinlichkeiten dar.
Die Fähigkeit, Wahrscheinlichkeiten zu bestimmen und diese mit den angebotenen Wettquoten zu vergleichen, beschert Ihnen etwas, nachdem alle Zocker streben – einen positiven Erwartungswert und damit langfristige Profite.

Nur weil Sie ein Pferd oder ein Fußballteam besonders mögen, bedeutet das schließlich nicht, dass Sie sofort darauf wetten sollten. Wetten mit einem schlechten Erwartungswert sind ein sicherer Weg, langfristig Geld zu verlieren. Der richtige Umgang mit Wettquoten und Wahrscheinlichkeiten sollte daher gut gelernt sein.

Wettquoten verstehen

Der erste Schritt für einen erfolgversprechenden Wettabschluss ist es zu verstehen, was Wettquoten wirklich sind. Wenn Sie sich mit den Quoten auskennen und in der Lage sind, den Erwartungswert einer Wette zu bestimmen, können Sie zudem die Angebote der verschiedenen Buchmacher besser miteinander vergleichen und so noch bessere Entscheidungen fällen.

Nur allzu oft versuchten Wetter in der Vergangenheit Muster zu erkennen, um die Zukunft vorherzusagen. Natürlich, ein Fußballteam kann einen tollen Lauf haben und das Pferd hat in den letzten Rennen eine tolle Form bewiesen, aber Sie sollten dabei nie vergessen, dass wir nicht auf vergangene Ergebnisse wetten können, sondern immer nur darauf, was zukünftig passiert.

Wir versuchen Vorhersagen zu treffen, weshalb wir irgendwie die Wahrscheinlichkeit für ein bestimmtes Ereignis bestimmen müssen. Indem wir die Wahrscheinlichkeit ermitteln, dass unsere Wette aufgeht und wir diesen Wert mit den Wettquoten vergleichen, können wir bestimmen, ob eine Wette für uns einen positiven Erwartungswert hat und damit profitabel ist.

Die Bedeutung, einen guten Deal für Ihr Geld zu erhalten

Sogar für Profis ist eine Trefferwahrscheinlichkeit von 40 % auf Pferdewetten eine guter Wert, weshalb man immer mit einem Verlust rechnen muss. Deshalb ist es umso wichtiger, für jede Wette den besten Deal zu finden, um Ihre Gewinne zu maximieren. Sie sollten sich deshalb immer bei verschiedenen Buchmachern umsehen, etwa indem Sie oddschecker.com verwenden, um die Wettquoten miteinander vergleichen zu können.

Das ist ein Grund, sich bei verschiedenen Buchmachern anzumelden. Schließlich kostet das Benutzerkonto nichts extra. Im Gegenteil, oft können Sie sich interessante Willkommensbonus Angebote sichern. Je nach Angebot werden Ihnen auf Ihre ersten Wetten bessere Quoten geboten oder Sie erhalten einen Geldbonus gutgeschrieben.
Einige Buchmacher bieten zudem regelmäßige Bonusangebote für bestehende Spieler an, um Sie für Ihre Treue zu belohnen. Es kann sich daher lohnen, die Bonusangebote der verschiedenen Buchmacher zu vergleichen.

Schreibweise von Wettquoten

Um verstehen zu können, wann Sie ein gutes Angebot erhalten haben, müssen Sie zuerst die Schreibweise von Wettquoten verstehen. Die zwei beliebtesten Formate sind das Dezimal- und das Bruch-Format (Fractions).
Brüche sind der traditionelle Weg, um Quoten darzustellen und werden vor allem in den USA, Großbritannien und Australien verwendet. Wenn Sie zum Beispiel eine Quote von 2/1 (zwei zu eins) annehmen, so erhalten Sie das Zweifache Ihres Einsatzes als Gewinn plus Ihren Einsatz zurück.

Bei komplexeren Quoten müssen Sie einfach nur die erste Zahl durch die zweite dividieren, um eine simple Quote bestimmen zu können. So erhalten Sie bei 13/2 eine Quote von 6,5/1. Wenn Sie 10,- Dollar einsetzen und die Wette gewinnen, erhalten Sie daher 75,- Dollar zurück (10,- Dollar Einsatz + 65,- Dollar Gewinn).
Das zweite Quoten-Format Dezimal ist in Europa sehr weit verbreitet. Hier wird angegeben, wie viel Sie bei einer gewonnenen Wette ausbezahlt bekommen. Eine Quote von 2/1 wird in diesem System als 3,0 angegeben, da Sie das dreifache Ihres Einsatzes ausbezahlt bekommen. 13/2 wird daher als 7,5 angezeigt.

Bet now on MrGreen!

Risiko vs. Wahrscheinlichkeit

Was eine Wahrscheinlichkeit ist, ist eigentlich sehr einfach erklärt. Aber wie mit so vielem im tatsächlichen Leben, können wir nur sehr schwer damit umgehen. Zahlen und Mathematik sind aber nichts, wovor Sie sich fürchten müssten! 0 % bedeutet schlicht, dass es absolut keine Chance gibt, dass ein Ereignis eintrifft. 100 % bedeutet dagegen, dass es garantiert ist, wobei die meisten Ereignisse irgendwo dazwischenliegen.
Wenn in einem Rennen vier Pferde gegeneinander antreten und sie in allen Punkten identisch sind, dann wäre die Wahrscheinlichkeit, dass ein Pferd gewinnt genau 25 % oder ein Viertel. Wären Buchmacher nicht auf Profit aus, würden sie daher eine Quote von 3/1 bzw. 4,0 anbieten. 100 % dividiert durch 4,0 ergibt 25 %, was genau der Wahrscheinlichkeit entspricht, dass das Pferd in unserem Beispiel gewinnt.

Möchte ein Buchmacher allerdings Geld verdienen, so könnte er in Quoten von beispielsweise 11/4 (2,75 zu 1) anbieten, bzw. im Dezimal-Format 3,75. 100 % dividiert durch 3,75 ergibt allerdings 26,66 %. Rechnet man nun die Wahrscheinlichkeiten für alle vier Pferde zusammen würde das 106 % ergeben, was für reale Quoten bei Pferdewetten einen durchaus typischen Wert darstellt.

In anderen Worten, der Buchmacher gibt Ihnen in diesem Beispiel bewusst schlechtere Quoten als die Wahrscheinlichkeit vorhersagt. Die Quote in wäre nur fair, wenn das Pferd 26,6 % aller Rennen gewinne würde und nicht nur 25 %.

Mehr für Ihr Geld bekommen

Wenn wir uns das obige Beispiel in Erinnerung behalten, wie können wir nun gegenüber den Buchmachern einen Vorteil erlangen? Dazu ist natürlich ein Wissen über das Wettobjekt von Nöten. Nehmen wir wieder unser Pferderennen als Beispiel.
Ihnen gefällt ein Pferd besonders gut und Ihr Instinkt rät Ihnen, eine entsprechende Wette abzuschließen. Es handelt sich dabei um den Favoriten mit Quote von 7/4, was bedeutet, dass Sie bei einem Gewinn Ihren Einsatz beinahe verdreifachen können. Das hört sich im ersten Moment gar nicht schlecht an. Sie sollten sich allerdings das Rennen etwas genauer ansehen, es gibt ja noch drei andere Pferde mit einer Chance zu gewinnen. Sie müssen schließlich nicht immer auf den Favoriten setzen.
Sie entdecken ein anderes Pferd mit einer Gewinnwahrscheinlichkeit von eins zu drei. Eine profitable Wette auf dieses Pferd besitzt daher eine Quote von 2/1 oder besser. Werden schlechtere Quoten angeboten, dann sollten Sie Disziplin beweisen und nicht wetten.

Wenn dagegen das Pferd eine Wahrscheinlichkeit von 25 % aufweist, das Rennen zu gewinnen, dann sollten die Quoten mindestens 4/1 oder besser betragen, damit Sie einen positiven Erwartungswert erzielen. Solange Ihre Einschätzung der Gewinnwahrscheinlichkeiten der verschiedenen Pferde korrekt ist, können Sie auf diese Weise schnell bestimmen, ob sich eine Wette mit einer bestimmten Quote lohnt oder nicht. Sie wollen schließlich immer mehr für Ihr Geld erhalten.
Die Quoten sind allerdings immer am schwanken, in einigen Fällen sogar sehr schnell. Wenn Sie ein Gespür für die Gewinnwahrscheinlichkeiten haben, sollten Sie daher das Wettangebot genau im Auge behalten, um im richtigen Moment die Wette mit dem für Sie besten Erwartungswert abschließen zu können. Wenn Sie mit Ihren Einschätzungen richtig liegen, werden Sie somit langfristig immer einen Gewinn einfahren können.

Realistische Wetteinsätze

Achten Sie dabei aber immer darauf, dass Sie Ihr Wettbudget nicht überstrapazieren. Nehmen wir an, Ihr Wettbudget beträgt 100,- Dollar. Sie sollten diesen Wert immer an die Gegebenheiten anpassen und zum Beispiel nur 20,- Dollar setzen, wenn Sie eine Wahrscheinlichkeit von 20 % vermuten, dass Sie die Wette gewinnen. So reduzieren Sie das Risiko eines Totalverlustes.

Wenn Sie allerdings undiszipliniert sind und zu hohe Einsätze tätigen, dann kann eine Pechsträhne Ihr ganzes Wettbudget auffressen. Die Wettquoten und die Gewinnwahrscheinlichkeiten sind schließlich nie wirklich fix, weshalb es Ihr Wetteinsatz auch nicht sein sollte.
Solange Sie diesen Ratschlag beherzigen und immer nur Wetten mit positivem Erwartungswert abschließen, können Sie langfristig immer einen schönen Gewinn einfahren.