Poker Strategien

Jetzt registrieren!

Einführung

Pokertisch

Viele Leute bringen immer noch das Argument, dass Poker nur auf Glück basiert und es gar keine Strategien gibt. Trotzdem werden Ihnen erfahrene Spieler sagen, dass es diese sehr wohl gibt. Natürlich spielt das Glück eine Rolle, aber auch Strategien sind jederzeit anwendbar. Auf kurze Sicht spielt das Glück sogar eine größere Rolle, aber diejenigen, die Strategien für langfristige Gewinne benutzen, werden die wahren Gewinner sein. Wenn Sie also erfolgreich sein wollen mit Live Poker und Online Poker, dann dürfen Sie sich nicht nur auf Glück verlassen.

Es mag zwar sein, dass Poker ein leicht zu erlernendes Spiel ist, aber Sie müssen daran arbeiten, um es zu perfektionieren. Es gibt eine Vielzahl von Pokerstrategien, bei der Sie entweder psychologische Täuschungen einsetzen oder Ihre Mathematikskills unter Beweis stellen können. Sie müssen einfach immer nur eine bessere Taktik haben, als die anderen Spieler am Tisch. Je weiter Sie in Ihrer Karriere aufsteigen, umso stärker werden Ihre Gegenspieler und umso mehr sollten Sie über Strategien im Poker wissen.

Strategien für Beginner

Strategien sind beim Online und Live Poker immer situationsabhängig. Sie müssen immer darauf achten, wie sich die anderen Spieler am Tisch verhalten. Das mag für einen Anfänger vielleicht schwierig klingen, da er sich anfangs noch auf seine Hand konzentrieren muss. Beginnen Sie klein und beobachten Sie den Spieler zu Ihrer Rechten. Steigern Sie sich und fangen Sie an die beiden Spieler zu Ihrer Linken zu beobachten. Diese beiden Spieler sind diejenigen, mit denen Sie die meiste Action am Tisch haben werden. Versuchen Sie herauszufinden, ob diese Spieler eher aggressiv oder passiv spielen. Spielt einer fast jede Hand? Wenn das so ist, kann er nicht jedes Mal ein Paar Asse auf der Hand haben. Sie sollten ihn also mehr Callen und konfrontieren Sie ihn öfter mit einem Raise, um zu sehen, wie er reagiert.

Position ist sehr wichtig beim Online und Live Poker und eine Sache, die viele Anfänger noch häufig übersehen. Wenn der Dealer-Button vor Ihnen liegt, sind Sie in einer besseren Position als alle anderen Spieler am Tisch, denn Sie haben den Komfort als letzter eine Entscheidung zu treffen und Sie wissen, wie die anderen Spieler entschieden haben. Die zweitbeste Position ist die zur Rechten des Button und so geht es weiter bis zum Small Blind.

Live Poker Tipps

Poker Strategie

Live Poker Hold’Em ist sehr leicht zu spielen und kann in einem anständigen Geldrücklauf an den Spieler enden. Durch das Erlernen von guten Live Poker Strategien können Sie als Spieler Spaß haben und gleichzeitig Geld gewinnen. Hier haben wir für Sie ein paar Pokerstrategien und Tipps, die Sie beim Live Poker beachten sollten.

Hausvorteil

Sie können den Hausvorteil bis auf einen Bruchteil von nur 0,82 % reduzieren, wenn Sie die optimale Spielstrategie für Live Dealer Texas Hold’Em anwenden. Anfangs müssen Sie wahrscheinlich noch einen Online Rechner hinzuziehen, um die verwendete Strategie zu richtig zu nutzen. Mit zunehmender Zeit werden Sie auch diesen für Ihre Entscheidungen nicht mehr benötigen.

Die richtigen Entscheidungen

Sie sollten es vermeiden, Hände mit einem offenen (open-ended) Straight Draw, Flush Draw, einem König oder Ass als High Card oder einem Paar zu folden. Ebenso wenig sollten Sie eine Hand mit einem Gutshot Straight Draw oder einer Dame als High Card wegschmeissen. Dasselbe gilt auch für einen Bube als High Card. Allerdings sollten Sie Hände mit sehr niedrigen Karten und keinen Kombinationsmöglichkeiten folden.

Sidebets

Table: AA+ Auszahungstabelle

Hand Pay Table 1 Pay Table 2 Pay Table 3
Royal Flush 25 100 100
Straight Flush 25 50 50
Vierling 25 40 40
Full House 25 30 30
Flush 25 20 20
Straight 7 7 10
Drilling 7 7 7
Zwei Paare 7 7 7
Ein Paar Asse 7 7 7
House Edge 6,40 % 6,26 % 2,97 %

Es gibt nicht allzu viele Möglichkeiten beim Live Hold’Em. Eine, die dennoch manchmal vorkommt ist das AA+. Der Betrag, den diese Hand ausschüttet, hängt von dem Wert Ihrer Hand ab, nachdem der Flop ausgegeben wurde. Ihre Auszahlung wäre höher, wenn Sie einen guten Handwert kombiniert mit dem Flop hätten. Ein gutes Beispiel wäre der Straight Flush oder Royal Flush.

Bonuses

Wenn ein Casino ein Bonusangebot mit Live Hold’Em hat, erhalten Sie dadurch einen Schub nach vorne. In der Regel entspricht die Höhe der Einzahlung der Höhe des Bonus. Beispielsweise würden Sie auf einen Bonus von 100 % bis zu 100 € einen Bonusbetrag von 100 € erhalten. Sie würden also den Betrag einzahlen und das Casino schreibt Ihnen den gleichen Betrag zusätzlich gut. Sobald Sie die Auszahlungsbedingungen erfüllt haben, können Sie beides auszahlen.

Bankroll management

Poker Mr Green

Es bringt zahlreiche Vorteile mit sich, wenn Sie ein starkes Bankroll Management für Ihr Live und Online Poker haben. Sie müssen sich nicht mehr mit ständigen Entscheidungen über Ihr Geld herumplagen. Damit wahren Sie Ihre Gelassenheit und können sich auf die echten Pokerstrategien konzentrieren.

Wenn Sie nur eine kleine Bankroll haben, dann fühlen Sie sich ständig unter Druck gesetzt, diese vergrößern zu wollen. Dies kann in Frust und Enttäuschung enden. Das Bankroll Management hängt auch damit zusammen, wie Sie Poker spielen, welche Variante Sie bevorzugen und wie hoch Ihre Risikobereitschaft ist.

Bei der Verwaltung Ihrer Bankroll geht es darum, dass Sie ständig die Kontrolle und Übersicht über das Geld haben, dass in Ihrem Account ist und für Poker bestimmt ist. Wenn Sie beispielsweise 400 € in Ihrem Account haben, würden Sie das Geld nicht komplett in einem Spiel auf die Karten setzen, wenn Sie ein gutes Management haben. Wenn Sie diesen Ansatz wählen, dann würden Sie Ihr Geld auf alarmierende Schnelligkeit verlieren. Poker weist eine gewisse Varianz auf und Sie müssen mit dieser Varianz lernen umzugehen. Das geschieht durch gutes Bankroll Management. Hier haben wir für Sie ein paar Bankroll Management Tipps. Das Ganze hängt davon ab, wie ernst Sie Online und Live Poker spielen.

  • Der Gelegenheitsspieler

Es gibt nur wenige bis gar keine Konsequenzen, sollte dieser Spieler Pleite gehen. Wenn Sie dieser Typ sind, dann brauchen Sie etwa 10 buy-ins. Wenn Sie als Gelegenheitsspieler dennoch einen Profit machen wollen, dann sollten Sie trotzdem wissen, wie man seine Bankroll richtig managt, um langfristig höhere Erfolgschancen zu erzielen.

  • Der Amateurspieler

Der Amateurspieler kauft sich eine etwas größere Bankroll und ist damit auch höherem Risiko ausgesetzt, diese zu verlieren als der Gelegenheitsspieler. Wenn Sie das sind und Sie Ihr Geld verspielt hatten, dann sollten Sie eventuell noch einmal starten, aber mit niedrigen Limits.

  • Der Profispieler

Der professionelle Spieler generiert die Mehrheit oder sogar seine gesamte Bankroll vom Online Poker. Wenn Sie als professioneller Spieler einmal Ihre Bankroll verspielen sollten, dann hat das hohe Konsequenzen und könnte Ihre Existenz auf den Prüfstand stellen. Hier ist ein starkes Bankroll Management essentiell und ein Teiler Ihrer Pokerstrategie.

Table: Guide zum Bankroll Management

Limits Buy-in Gelegenheitsspieler Buy-in Amateurspieler Profispieler
0,02/0,05 5 € 50 € 100 € 250 €
0,05/0,10 10 € 100 € 200 € 500 €
0,10/0,25 25 € 250 € 500 € 1,250 €
0,25/0,50 50 € 500 € 1,000 € 2,500 €
0,50/1,00 100 € 1,000 € 2,000 € 5,000 €

Alle Pokerspieler sollten versuchen, Ihre Bankroll zu verwalten. Wenn Sie professionell spielen und Poker ist Ihre Haupteinnahmequelle oder sogar die einzige Einnahmequelle, dann sollte Ihre höchste Priorität sein, nicht Pleite zu gehen. Schließlich müssen Sie Ihre Miete bezahlen. Wenn Sie allerdings nur in der Freizeit spielen, dann ist das Risiko, Ihr ganzes Geld, das Sie im Online Account haben, zu verlieren, nicht sonderlich hoch. Trotzdem möchten Sie so lange wie möglich spielen, ohne eine Einzahlung vornehmen zu müssen.

Bankroll management Tipps

Ab und an sollten Sie versuchen ein Risiko einzugehen, das über Ihrer Bankroll liegt, um sich als Pokerspieler weiterzuentwickeln. Wenn Sie ein Risiko wahrnehmen, dann sollten Sie aber vermeiden mit “scared money” (Angst um Geld) zu spielen. Dies bewirkt, dass Sie ruhig sind und der Aufgabe gewachsen sind.

Sie sollten ein Stop-Loss-Limit eingebaut haben. Wenn Sie ein Limit von fünf Buy-Ins haben und diese aufgebraucht sind, dann machen Sie einen Schritt zurück. Wenn Sie erfolgreich gespielt haben, dann können Sie langsam immer mehr Risiko eingehen und sich weiter vortasten.

Natürlich ist ein gewisses Risiko immer mit im Spiel, denn Sie begeben sich bereits auf eine höhere Stufe, bevor dies nach Ihrem normalen Bankroll Management überhaupt erlaubt ist. Wenn es nicht funktioniert, dann würde dies einen signifikanten Eindruck auf Ihre Bankroll haben.

Selbst die allerbesten Pokerspieler leiden unter Verlustserien und erfahren die negative Varianz des Spiels. Wenn Sie sich von Ihrer Bankroll leiten lassen, dann werden Sie auch von Rückschlägen nicht zurückschrecken und Ihre Einsatzhöhe weiter anpassen können. Außerdem werden Sie sich als Spieler weiterentwickeln. Bewahren Sie die Geduld und arbeiten Sie sich Schritt für Schritt weiter voran, indem Sie ein starkes Bankroll Management als Hauptbestandteil Ihrer Strategie machen.

Holen Sie das Maximum aus einer starken Hand heraus

 Poker Hand

Es ist immer ein hervorragendes Gefühl, beim Poker zu gewinnen. Wenn man allerdings langfristig mit Online und Live Poker erfolgreich sein will, dann hängt das maßgeblich damit zusammen, wieviel Value man aus seinen besten Händen zieht. In diesem Sinne, haben wir hier für Sie ein paar Dinge, die es zu beachten gibt.

1. Raisen (Erhöhen)

Erstens sollten Sie wissen, dass Sie Ihre Gegner abschrecken möchten und nicht vorhersehbar sind, wenn Sie versuchen Value aus Ihren besten Händen zu ziehen. Das beste, um dies zu erreichen, ist das Festhalten an immer gleichen Einsatzhöhen vor dem Flop (pre flop). Manche Spieler limp in(Call mit starker Hand), um nicht preiszugeben, dass sie eine starke Hand halten. Leider ist das selten ein guter Zug und Sie sollten das auf keinen Fall zu Ihrem Poker-Repertoire hinzufügen. Ihre Mitspieler gehen vielleicht nicht davon aus, dass Sie ein Paar Könige oder Asse haben, aber Sie können auch nicht sagen, was Ihre Mitspieler halten. Sie erhöhen nur die Chance, dass mehr Spieler in der Hand verbleiben und das erweist sich als schwieriger nach dem Flop. Außerdem würden Sie durch den limp-in den Pot verhältnismäßig klein halten und das ist genau das der falsche Weg in einer starken Hand. Ein limp-in mit einer starken Hand kann aber auch vorteilhaft sein, wenn sich hinter Ihnen mindestens ein Spieler befindet, der ständig erhöht. Ist das nicht der Fall, dann sollten Sie derjenige mit dem Raise sein.

2. Wie werden Sie wahrgenommen?

Ein anderer wichtiger Faktor, wenn Sie das Maximum aus Ihrer Hand holen wollen, ist, wie  andere Spieler Sie am Tisch wahrnehmen. Wenn Sie bisher “loose-aggressive” (locker und aggressiv) gespielt haben und nun plötzlich langsam spielen, dann sind die Chancen höher, dass die Mitspieler den Braten schon riechen. Das Gleiche gilt auch wenn Sie “tight-aggressive” (langsam und passiv) spielen und dann immer wieder Raisen. Sie sollten  eine Vorstellung davon bekommen, wie Sie am Tisch wahrgenommen werden und danach spielen.

3. Wählen Sie Ihr Verhalten im Bezug auf andere Spieler

Wenn Sie eine starke Hand haben, dann sollten Sie sich zunächst darauf konzentrieren, was Sie erreichen möchten, nämlich den maximalen Gewinn mit der Hand einzufahren. Als nächstes geht es darum, wie Sie das erreichen können. Die Antwort ist situationsabhängig. Natürlich ist eines der wichtigsten Dinge, dass Sie Ihre Mitspieler im Auge behalten. Nur so können Sie vorhersagen, wie diese reagieren und spielen werden. Das ist wichtig, um den Value einer starken Hand zu maximieren. Wenn Sie mit “Calling Stations” (Spieler, die viel Callen) spielen, dann sollten Sie aggressiv handeln. Wenn Sie dagegen viel gegen Bluffer spielen, dann sollten Sie den Gegner dazu bringen, den Pot aufzubauen.

Manchmal sind Sie in der Situation, dass Sie denken, gerade den maximalen Value aus einer Hand zu ziehen und dabei sind Ihre Karten gar nicht die besten. Das ist oft der Fall mit einem Nut Flush(eine Karte fehlt zum Flush), einem Setoder zwei Paaren. In dieser Situation sollten Sie Ihre Mitspieler genau studieren, denn es wird Ihre Entscheidungsfindung verbessern. Natürlich ist es genauso wichtig, zu wissen, wann man lieber einen Fold macht, anstatt eine sehr gute Hand zu maximieren.

Bluffen beim Online Poker

Poker Bluffing

Wenn Sie der Meinung sind, dass es keinen Sinn macht, beim Online und Live Dealer Poker zu bluffen, dann geben Sie Ihren Gegnern einen enormen Vorteil. Es muss unbedingt ein Teil Ihrer Strategie werden. Sie können nicht konsequent gewinnen, ohne den Pot auch einmal zu stehlen. Es stimmt natürlich, dass wenn Sie zu häufig bluffen, werden es Ihre Gegenspieler merken und Sie callen.

Semi-Bluffing

Ein Semi-Bluff (Halber Bluff) ist ein Einsatz mit einer Hand, die sehr unwahrscheinlich die beste sein wird, aber noch viele Chancen hat um verbessert zu werden, wenn noch mehr Karten aufgedeckt werden. Dazu zählen Draws, besonders ein Flush-Draw und Straight Draw sind hier relevant.

Um zu gewinnen, müssen Sie selektiv aggressiv sein. Das ist eine Taktik, die normalerweise auf lange Sicht gewinnbringend ist. Eine gute Art und Weise um aggressiv und selektiv zu sein, ist Semi-Bluffing. Bei einem Draw, der eine gute Chance hat aufgewertet zu werden, selektive aggressive Spieler geben sich selbst einen Vorteil und werden gewinnen. Wenn ein andere Spieler wegschmeisst, dann gewinnt der Semi-Bluff den Pot. Auch wenn Sie gecallt werden, dann gibt es immer noch eine gute Chance, dass sich Ihre Hand in einer nachfolgenden Einsatzrunde verbessert. Sie sollten aber vorsichtig sein, denn Sie wollen nicht in die Versuchung kommen, zu viele Hände mit einem Semi-Bluff zu spielen. Sie wollen sich nicht in einer Situation befinden, in der Ihre Hand kein Potential hat. Semi-Bluffing schafft weitere Wettmöglichkeiten.

Bluffing bei Freizeitspielern

Wenn Sie gegen sehr erfahrene Spieler antreten, haben Sie eine erhöhte Chance mit einem Bluff erfolgreich zu sein, aber nur wenn Sie Hände wie 3-8 haben. Ein Ratschlag, den wir Ihnen im Online und Live Poker geben wollen, ist es, nicht gegen Gelegenheitsspieler zu bluffen. Wenn Sie diese Spieler allerdings nie bluffen, dann lassen Sie potenzielle Gewinne auf der Strecke. Diese Spieler callen öfter als andere. Sobald Sie herausgefunden haben, wie man diese Spieler liest, dann wird es Ihnen leichter fallen, einen Pot auszuwählen, wann immer sie keine Hand haben, mit der Sie gecallt werden.

Ein Merkmal, das einen Gelegenheitsspieler entblößt, ist, wie sie mit einem limp-in in den Pot kommen aus ganz verschiedenen Händen. Es ist ein klares Zeichen dafür, dass ein Spieler nichts hat, wenn er einen “donk-bet” macht. Dann haben sie oft eine Hand mit einem schwachen Kicker oder einer kleinen Chance ein Unentschieden zu erreichen. In dieser Situation können Sie den Pot mit einem simplen Raise gewinnen. Sobald Sie etwas auf dem Flop getroffen haben, sollten Sie jeden donk-bet mit einem hohen Rais kontern. Nur manchmal kommt ein Call. Wenn Sie sich in dieser Situation befinden, dann hatter der Spieler wahrscheinlich einen schwachen Draw oder ein schwaches Paar. Sie können den Pot aber immer noch gewinnen. Wenn der Draw auf dem Turn nicht aufgeht und eine hohe Karte wird gezeigt, geben Sie bloß nicht nach, wenn Sie mit einem Check konfrontiert werden. Sollte dieser Player wieder mit einem “donk-bet” ankommen und der Spieler hat tatsächlich ein paar, dann sollten Sie nicht weiter bluffen. Wenn Sie nur irgendetwas auf der Hand haben, dann callen Sie den Einsatz.

Kennen Sie Ihr Image am Tisch

 Poker Live

Das “Table Image” ist ein Aspekt von Online und Live Poker, das Sie mit zunehmender Erfahrung weiter verstehen werden. Sie sollten diesen aber trotzdem kennen und es von Anfang an beachten. Es ist ein hervorragendes Beispiel von Poker-Psychologie und der wichtigen Rolle, die der Verstand bei Poker Strategien spielt. Im Wesentlichen repräsentiert Ihr Table Image, wie Ihre Mitspieler Sie wahrnehmen.

HUD

Es mag vielleicht verlockend klingen, dass das Table Image beim Online und Live Poker überhaupt keine Rolle spielt. Dem ist aber nicht so. Um Ihnen ein Beispiel zu zeigen, wie das Table Image beim Online Poker funktioniert, nehmen wir an, dass Sie eine Stunde Online Poker mit Gegnern gespielt haben, die Sie vorher noch nie gesehen haben. Sagen wir es waren 50 Hände. Der Unterschied zwischen der Art wie Sie diese 50 Hände gespielt haben und wie Sie die nächsten spielen, wird entscheidend sein.

Normalerweise geben Ihnen 50 gespielte Hände eine gute Übersicht über den Spielstil eines Pokerspielers. Sie können die Maniacs ziemlich schnell herausfiltern. Sie sind diejenigen, die die Action am Tisch bestimmen. Dann gibt es noch den Stein, der sehr wenig Aufmerksamkeit erregt. Das heißt aber nicht, dass die Mitspieler diesen Spielstil nicht erkannt haben. Der Schlüssel liegt darin ein HUD (head-up display) zu benutzen. Dieses liefert Ihnen schnell ein Profil aller Spieler.

Wenn Sie erst mit dem Online Poker beginnen, dann sollten Sie wissen, dass erfahrene Spieler genau das über Sie wissen werden, denn der HUD spricht immer die Wahrheit. Von Anfang an sollten Sie darauf achten, dass Sie immer mit den Informationen “Voluntary Put Money In Pot”, “Pre-Flop Raise Percentage”, “Aggression Factor (VPIP/PFR/AF) versorgt sind. So wirken Sie auf die hungrigen Profis nicht wie ein “Fish” (unerfahrener Beginner).

Der faszinierendste Aspekt Ihres Table Images beim Online Poker ist der Grad, in dem Sie ihn zu Ihrem Vorteil machen können. Gehen wir zurück zu dem Beispiel mit den 50 Händen. Wenn Sie einen standardmäßigen Pokerstil spielen, dann befinden Sie sich zwischen “Tight-Aggressive”(TAG) und “Loose Aggressive” (LAG) und Sie haben hauptsächlich schwache Karten bekommen mit vielen Folds.

Spieler, die mit Ihrer Spielweise nicht vertraut sind, würden vielleicht sagen, dass Sie ein vorsichtiger Spieler sind, der nur starke Hände spielt. Ein Weg, um dieses Image zu nutzen, wäre noch aggressiver zu spielen, mit Händen, die Sie sonst wegwerfen würden. Sie sollten außerdem die Anzahl der Blinds, die Sie stehlen, erhöhen. Außerdem sollten Sie ein paar Raises vor dem Flop setzen, wenn die Spieler vor Ihnen nicht zu viele Probleme bereiten werden.

Variieren Sie Ihr Spiel 

Sollten Sie zufällig dazu gekommen sein, ein passives Table Image aufgebaut zu haben, dann werden Sie von Ihren Gegenspielern mit Respekt behandelt, denn Sie werden Sie als einen soliden Spieler einschätzen, auch wenn Sie Ihr Spiel als Ganzes noch gar nicht kennen. Das passiert, wenn Sie Ihren Stil ändern und den VPIP/PFR erhöhen. Wenn Sie locker genug spielen, dann wird Ihr altes Table Image verfallen und Ihre Mitspieler werden an Ihren Einsätzen zweifeln.

Das wird als Variation Ihres Spiels bezeichnet. Hier wollen Sie das Image eines looseSpielers einnehmen (jemand der viele Hände spielt). Sie können das erreichen, indem Sie ein paar billige Bluffs versuchen. Wenn Ihre Mitspieler aber davon erfahren, dann sind das keine guten Nachrichten für Sie. Sie werden als “loose fish” bezeichnet und haben allen Respekt am Tisch verloren und die gewonnene Glaubwürdigkeit ebenso. Ihr Table Image wird sich somit komplett geändert haben und die Mehrheit der Spieler wird vergessen haben, dass sie Sie vorher als passiven Spieler eingeschätzt haben. Außerdem werden nach einer Stunde spielen, die meisten Spieler den Tisch verlassen haben und sie wurden durch andere ersetzt, die dann nur noch Zeugen von den letzten Ereignissen sind.

An diesem Zeitpunkt warten Sie auf eine sehr gute Hand. Das ist der Moment, wenn Ihr neues Table Image zu Ihren Gunsten arbeiten wird. Spielen Sie aggressiv und die Ungläubigen werden Sie callen oder sogar raisen. Das ist ein Weg, große Pots zu gewinnen, nämlich genau dann, wenn Ihre Gegner Ihre starken Hände callen.

Sagen wir, dass die Session noch weitere 100 Hände anhält und Sie für die ersten 50 Runden passiv gespielt haben und die letzten 50 sehr loose. Der durchschnittliche Stil dieser Hände wird wie ein typisches TAG-IAG aussehen. Eine Sache, die der HUD aber noch nicht anzeigen wird, ist, dass Sie Ihr Spiel variiert haben und ein falschen Image verbreitet haben, um Ihre Gegner irrezuführen.

Inwieweit Sie Ihr Table Image nutzen können, hängt ganz von Ihren Gegner ab und wie aufmerksam diese sind. Alle Spieler sind bis zu einem gewissen Level aufmerksam. Sie sollten also immer darauf bedacht sein, dass Ihr Table Image in Ihre Pokerstrategie passt.