Blackjack – Einführung in die Strategien

Spielen Sie Blackjack bei Mr Green
& sichern Sie sich Ihren Casino Bonus mit bis zu CHF 100.- Bonusgeld + 200 Freispiele

Jetzt kostenlos registrieren

Blackjack ist ein sehr beliebtes Tischspiel. Es beruht auf Wahrscheinlichkeit und Mathematik. Das wussten Sie möglicherweise schon. Wussten Sie aber auch schon, dass ein geschickter Spieler den Hausvorteil mit der richtigen Strategie auf gerade einmal 0.2 bis 0.5 Prozent drücken kann? Die meisten Spieler machen viel zu viele Fehler. Man muss genau wissen, wann es heisst, eine weitere Karte zu nehmen, seine Hand zu teilen oder „stehen zu bleiben“, um den Hausvorteil auf unter ein halbes Prozent drücken zu können. Sind Sie der Meinung, Ihre eigene Methode ist bereits fehlerlos? Lassen Sie uns zusammen die Probe machen! Lesen Sie unseren Artikel und meistern Sie das Spiel mit all seinen Facetten!

Blackjack Wahrscheinlichkeit

Um Blackjack zu verstehen, muss man begreifen, auf welchen Wahrscheinlichkeiten das Spiel beruht und wie das Casino sie zu seinem Vorteil nutzt. Wenn Sie beispielsweise wüssten, wie wahrscheinlich Sie sich mit einer weiteren Karte überbieten, könnten Sie viel öfter richtige Entscheidungen treffen und falsche vermeiden. In diesem Artikel bringen wir Ihnen die notwendigen Grundlagen bei und stellen die Wahrscheinlichkeiten in bestimmten Spielsituationen vor. Danach sollten Sie über eine fundierte Basis verfügen, bevor wir detaillierter auf verschiedene Strategien eingehen.

Strategie - Surrender

Nutzen Sie manchmal die ‘Surrender‘-Funktion oder spielen Sie jede Hand, die Ihnen zugeteilt wird? Surrender macht es möglich, eine Hand freiwillig aufzugeben und die Hälfte des Einsatzes zurückzuerhalten. Manchmal bekommt man schlicht und einfach Karten zugeteilt, die im Vergleich zur Starthand des Dealers wahrscheinlich chancenlos sind. Erfolgsaussichten unterhalb von 25 Prozent sind eigentlich keine. Solch eine Hand aufzugeben, ist mathematisch von Vorteil. Auf lange Sicht spart man damit auch eine Menge Geld. In diesem Abschnitt zeigen wir Ihnen, wann es sich lohnt zu spielen und wann voraussichtlich nicht.

Strategie - Paare teilen

Ein Paar zu teilen, dient eigentlich dazu, den Hausvorteil zu verringern. Im Spiel machen aber die meisten zu viele Fehler dabei. Sie wissen nicht genau, wann es richtig ist, zu teilen, und wann es gar keinen Sinn hat. Jede falsche Entscheidung vergrössert den Vorteil für das Casino. Haben Sie jemals ein Paar Zehner geteilt? Dann haben Sie einen Fehler begangen und das Casino sehr glücklich gemacht. Auf lange Sicht verlieren Sie mit dieser Strategie Geld. Aber keine Angst! In diesem Abschnitt lernen Sie alles darüber, wann es richtig ist, ein Paar zu teilen, und wann es keinen Sinn macht.

Strategie – Verdoppeln

Verdoppeln Sie Ihren Einsatz, dann wird nur noch eine weitere Karte dem Blatt hinzugefügt. Diese Strategie ist nicht nur dann empfehlenswert, wenn wir bereits eine besonders vielversprechende Starthand halten, sondern auch, wenn der Dealer in einer äusserst schlechten Position ist und eine gute Chance besteht, dass er sich überbietet. Wenn diese Strategie konsequent angewandt wird, können Sie Ihre Gewinne voraussichtlich um 1.4 Prozent steigern und den Hausvorteil damit entsprechend senken. In diesem Abschnitt zeigen wir Ihnen, wie das geht.

Spielen Sie jetzt an Blackjack

Strategie – Stehen bleiben oder ziehen

Wenn Surrender oder Verdoppeln nicht zur Diskussion stehen, müssen Sie entscheiden, ob Sie eine weitere Karte nehmen oder nicht. Auf den ersten Blick mögen die Entscheidungen offensichtlich sein, doch es ist komplizierter. Manchmal kann es richtig sein, doch noch eine Karte zu ziehen, obwohl wir bereits einen Kartenwert von 16 haben. Und manchmal sollten wir auf dem Kartenwert, den wir haben, stehen bleiben. Es ist nicht so einfach zu wissen, welche Entscheidung die richtige ist. Wenn Sie diesen Abschnitt gelesen haben, werden Sie hoffentlich nie wieder die gleichen Fehler begehen.

 

Strategie – Versicherung

Versicherung, im Englischen Insurance, ermöglicht es, eine Nebenwette zu platzieren, die uns einen halben Einsatz kostet und uns vor einem Blackjack des Dealers absichert. Diese Chance hat man nur, wenn die offene Karte des Dealers ein Ass ist. Sollte der Dealer 21 erreichen, erhalten wir das Doppelte unserer Versicherung zurück und reduzieren damit unseren Verlust. Klingt das nach einem guten Deal? Das Casino möchte Sie das gerne glauben lassen. Aber eine Versicherung beim Spiel ist nie eine gute Idee. In diesem Abschnitt erklären wir Ihnen, warum Sie die Finger von Versicherungen beim Blackjack lassen sollten.

Strategie – Even Money

Wenn wir Glück hatten und 21 erhalten haben, der Dealer allerdings ein Ass als offene Karte hat, bietet das Casino uns einen Deal an. Eigentlich bekommen wir das Anderthalbfache unseres Einsatzes als Gewinn, da wir einen Blackjack haben. Sollte der Dealer aber auch einen Blackjack haben, bekommen wir nur unseren Einsatz zurück und machen keinen Gewinn. Das Casino schlägt vor, uns einfach das Doppelte unseres Einsatzes zu geben. Das klingt im ersten Moment verlockend, denn gewinnen wir dadurch immer. Im Endeffekt ist dieser Deal aber nur eine andere Art der Versicherung. Wir sollten ihn ausschlagen: Auf lange Sicht verringern sich unsere Gewinne dadurch um 4 Prozent. Im folgenden Abschnitt können Sie mehr darüber lesen und die Mathematik dahinter verstehen.